Chronik

1950

Am 14.03.1950 schrieb der KSB Lüneburg an Herrn Klinge. "Gem. Beschluss des erweiterten Vorstandes vom 09.03.1950 wurde der Turn- und Sportverein Echem einstimmig in dem Kreissportbund Lüneburg e. V. als Mitglied aufgenommen. Der Vorstand begrüsst den jungen Verein recht herzlich und erhofft auf gedeihliche Zusammenarbeit."

1979 - 1981

Vun een Thekenmannschaft toŽn FC Echem

Opschrieven vun Gerhard Lippstock toŽn teihnjährigen Jubiläum

Anfangen hett dat im Sömmer 1979 in de Bennerstedt. Een poor junge Lüüd ut Echem drapen sük daar toŽn footballspölen. Dat weer soŽn beten to Bewegen na Fieravend. Daar dat „Daddeln“ ok döstig maakt, draap man sük naher noch biŽn Beer im Weertshuus Nack. Klaar ok, dat sük so wat herumgesproken harr un so kemen bold twintig Lüüd toŽn spölen.

Bi soveel SpölerŽs kam man irgendwann up de Idee nich nur unner sük to blieven. Dat ganze wurd Thekenmannschaft nannt und sök een Gegensmann.

Daarto bereit weer de Bedreevsmannschaft vun de Ziegelei Lauenborg. Dat för de Echemer „historische Spill“ fund im Novembermoond 1979 unner Flootlicht statt. Dat harr den ganzen Dag pladdert und de Grandplatz in Lauenborg weer bannig week. Ok harr keen een vun den Echemer Spöler Footballschöh un wat sull man noch veel vertellen, dat Spill gung null to negen verloren.

Dat weer aver keen Grund toŽn upgeven. Den heelen Winter wennŽt jichens gung, wörr trainiert un twoor up den nejen Platz in Bullendörp, de vun Heinrich Radant stellt wurd. Dat Training harr Hans-Heinrich Bogemeier in de Hand nohmen. Ok weer een Gemeinschaftskass anleggt.

Bau des Sportplatzes in Bullendorf

Nu weer ut de Thekenmannschaft al een Verenigung worden. In Vörjahr 1980 gung denn in de eerste Saison. Dat eerste Spill weer wedder gegen de Ziegelei Lauerborg. Un ditmol wurd dat Spill mit veer to twee wunnen. Vun nu an ging es bargop.

Veel daarto harr seker Peter Nack bidragen, de spontaan een Trikotsatz un Stutzen spendeer. Nu weer de Tree toŽn Footballclub (FC) nich mehr wied. Im Juli wurd sük tosamensetten un een Vörstand gewählt. Eerster Vörsitter wurd Helmut Plambeck, tweede Vörsitter wurd Hartmut Sasse. Hans-Heinrich Bogemeier mook dann als Trainer wieder. Vun nu an nöm man dat ganze FC Echem 09 Dat nullnegen stunn vör de eerste Nederlaag as Thekenmannschaft. Ok weer een Satzung utarbeidet un de nödige Versekerung afsloten. Im März 1981 överleet Hans-Heinrich Bogemeier dat Traineramt Peter Gruske, wiel hüm de Tied daarto to knapp wurd. As Helmut Plambeck im Harvst Buurmester wurd, geev he dat Vörsitteramt af. Im Dezember wurd Heinz Plep nejer Vörsitter. Ok dit Jahr mook de FC wedder aktiv bi dat Dörpfest mit. Unnerwiels is man ok in de Gemeen bemeuht, een Sportplatz to bauen. Un wennŽs na de Footballfroon geiht, sall de FC noch lang bestahn blieven.

Mannschaftsfoto 1980

1980 – 1983

Aus dem Jahr 1980 ist lediglich bekannt, daß man an einem Hallenturnier der Spielgemeinschaft Sonneneck teilgenommen hat. Von diesem Turnier hat der FC Echem einen Pokal mit nach Hause genommen. Über die Platzierung ist nichts bekannt. Im Juli 1980, so steht es im Kassenbuch, war ein Verein aus St. Dionys in Echem zu Gast. Im Kassenbuch war als Ausgang ein Schiedsrichtergeld in Höhe von 10,- DM eingetragen worden. Über das Ergebnis lagen auch hier keine Erkenntnisse vor. Im Jahr 1981 übernahm Peter Gruske das Traineramt.

Turnier in Bullendorf

1983 - Eintragung in das Vereinsregister

Auf der Jahreshauptversammlung vom 14. Januar 1983 im Gasthaus "Nack" in Echem wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, den Verein FC Echem 09 in den Verein FC Echem e.V. umzuwandeln.

1984

Der Fußballplatz zieht von Bullendorf in den Birkenweg (jetzt "Ann Breeden Winkel"). Die Fußballer behelfen sich mit Bauwagen.

Mannschaftsfoto 1984

1987

Mannschaftsfoto 1987

1988

Der FC Echem e.V. wird Mitglied im Niedersächsischen Fußballverband und Kreissportbund

1989

Für den FC beginnt die erste Punktspielsaison

Mannschaftsfoto 1989

1990

Die LZ zog nach dem 26. Spieltag folgendes Resumee "Ihre erste Spielzeit in der Fußballkreisklasse beendet der FC Echem, der FC Lüneburg und der 1. FC Häcklingen am 27. Mai. Die drei neugegründeten Vereine legten eine gute Saison hin, in der zwar Lehrgeld gezahlt werden mußte, die ihnen aber auch bestätigt hat, daß der Entschluß, sich selbstständig zu machen, richtig war. Es ...."

"Stolz dürfen auch die Mitglieder des FC Echem sein. Ihr Club zählt mit 54 Mitgliedern zu den "Kleinen" des Kreises, hat aber eine Mannschaft ins Rennen geschickt, die sich fast ausschließlich aus Echemern zusammensetzt. Ulf Reimers trainiert seine Jungs auf dem Sportplatz der Gemeinde, wo der FC Echem auch die Heimspiele austrägt. Mit viel Eigenarbeit und Unterstützung der Gemeinde haben die Fußballer dort einen Container zu Duschkabinen umfunktioniert, die Umkleideräume in einem Wohnwagen untergebracht.
Heinz Plep, 1. Vorsitzender des FC Echem, mußte erst einmal die Strukturen der Vereinsförderung kennenlernen, die "Wege zum Geld" erkunden. "Vor den Wahlen sollte man vorstellig werden", schildert Heinz Plep lächelnd seine Erfahrung, die auch seine Kollegen aus Lüneburg und Häcklingen gemacht haben."

Mannschaftsfoto 1990

1992

Auf dem Sportplatz wird eine Flutlichtanlage errichtet.

Mannschaftsfoto 1992

1993

Am 12. Juni feiert der FC sein 10-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfestschrift schreibt: "Der Wettergott hatte es mit dem FC Echem nicht gut gemeint, denn es regnete den ganzen Tag, ohne das es auch nur einmal fünf Minuten trocken gewesen wäre. Trotzdem war die "Bude" gerammelt voll. Das Festzelt der freiwilligen Feuerwehr Brackede war besorgt und aufgebaut worden. Zudem stellte die Echemer Feuerwehr ihre Wurst- und Grillbude zur Verfügung.
In der Wurstbude standen Wilfried Schrader und Hermann Oelfke. Den Kuchen- und Kaffeeverkauf übernahmen gleich mehere Ehefrauen wie Traute Bendig und Irmtraut Brettschneider.
Das "Spiel ohne Grenzen" wurde federführend von Bärbel Sasse und Christine Plep geleitet. Für genügend Getränke sorgte Klaus Bendig.

Heinz Plep begrüßt seine Gäste. Neben ihm steht der Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Harder.

Trotz starken Dauerregen gingen die Jungen der C-Jugend auf den Platz und trugen ihre Partie aus. Sie wollten es sich auf keinen Fall nehmen lassen von einem Bundesliga-Schiedsrichter gepfiffen zu werden.
Nach den Fußballspielen, die im Festzelt immer ncoh für Gesprächsstoff sorgten, vergaßen dann die Gäste, daß es draußen regnete und es wurde ein sehr geselliger Tag.
Und Abends tat die kühle Luft sogar gut, als der DJ Dirk Böther anrückte und für den richtigen Tanzrhythmus sorgte. Bis weit in die Nacht hinein wurde getanzt."

1994

Planung eines Fußballplatzes am Bullendorfer Holz

1996

Der FC Echem organisiert ein Spendenturnier für die Familie des ermordeten Polizisten Matthias Schipplick.

1997

Die erste Jugendmannschaft nimmt am Punktspielbetrieb teil und die erste G-Jugendmannschaft wird trainiert.

Die ersten Frauen wagen sich in den Verein und finden sich ganz schnell zu einer Badmintongruppe zusammen. Außerdem organisiert sich eine Dartgruppe.

Das erste Bosselturnier findet statt.

1998

Der FC Echem feiert sein 15-jähriges Bestehen

Die erste Altherrenmannschaft nimmt am Punktspielbetrieb teil.

2000

Die 1. Herren-Mannschaft feiert ihren Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Gleichzeitig heisst es vom alten Platz am Birkenweg Abschied nehmen. Der FC sucht und findet Asyl beim SV Artlenburg. Die Jugend spielt auf dem "Blöcken" und im Winter in der Reithalle der Fammilie Meyn.

Das Vereinsheim zieht um zum neuen Sportplatz am Birkenweg. Ab jetzt ist das Vereinsheim fast 15 Jahre eine Baustelle, an der immer etwas verändert und verbessert wurde. Zuerst das Dach, dann Estrich, Fliesen, Verschalung innen, noch ein Container und noch ein Container, Erneuerung der Toiletten, dann Zusammenlegung der Container, Verschalung außen und ganz viel Farbe außen und innen.

Der Sportplatz entsteht

2001

Endlich! Der neue Sportplatz "Birkenweg" wird von Bürgermeister Hermann Block an den 1. Vorsitzenden Harald Melchior übergeben.

Die Flutlichmasten werden errichtet


In der Grundschulturnhalle entsteht ein großes Breitensportangebot

2002

Die Lampen für die Flutlichtanlage werden installiert

Der FC Echem organisiert das erste Samtgemeindepokalturnier

Mannschaftsfoto 2002

Mannschaftsfoto Altherren 2002

2003

Der FC Echem feiert 20-jähriges Jubliäum

Der FC Echem kommt zum ersten Mal in die 3. Runde des Kreispokals

Kinderdarten entwickelt sich

2004

Das erste Streetsoccerturnier in Echem

2005

Wir fahren zum Confed-Cup

Der FC Echem unterstützt den Benefizabend für Burak.

Die Altherren werden Meister.

2006

Der FC Echem beteiligt sich am Projekt "Alt trifft Jung"

2007

Der FC Echem hilft der Familie Ahrens

2008

Der FC Echem feiert 25-jähriges Jubliäum

Die erste Vorsitzende Christiane Martin-Gente nimmt viele Glückwünsche entgegen

2009

Mannschaftsfoto Altsenioren 2009

2010

Mannschaftsfoto 2010

2011

Der FC erhält eine Tribüne

2012

Der FC Echem steigt erneut auf.

Mannschaftsfoto 2012

2013

Der FC Echem feiert 30-jähriges Jubliäum

Der erste Vorsitzende Bernd Backhaus erhält Glückwünsche von Harald Heuer, Laars Gerstenkorn und Steffen Schmitter

Mannschaftsfoto 2013

2015

Das Vereinsheim ist fertig

Mannschaftsfoto 2015
FORTSETZUNG FOLGT.....